Dickdarm-Operationen (Kolon-Resektionen)

Operationen im Bereiche des Dickdarmes bedeuten meist eine Entfernung von Teilen des Dickdarmes. Dies kann nötig werden aufgrund von wiederholten Entzündungen (am häufigsten Divertikulitis) oder auch bei Dickdarm-Tumoren. Ein Segment des Dickdarmes wird entfernt und die Enden werden wieder miteinander verbunden. Ein künstlicher Darmausgang ist nur in Ausnahmefällen nötig.

Operationen am Dickdarm

In unserem Zentrum werden folgende Eingriffe durchgeführt
  • Kolon(teil)resektion bei benigner oder maligner Erkrankung (vorzugsweise laparoskopisch, transrektale, transvaginale Bergung)
  • Rektumresektion, Rektumexstirpation

Diese Operationen können meist laparoskopisch (Schlüssellochtechnik, minimal-invasiv) durchgeführt werden, d.h. mit ca. vier Schnitten von einigen Millimetern Länge. Das zu entfernende Stück Dickdarm kann häufig über den natürlichen Darmausgang bzw. über die Vagina geborgen werden; sollte dies nicht der Fall sein, so ist ein etwas grösserer Schnitt von ca. 6 cm Länge zur Bergung des Präparats notwendig. Die Operation über einen grossen Bauchschnitt ist in gewissen Fällen nicht zu umgehen, ist jedoch heutzutage nur noch selten nötig.

Ist die Operation einmal gut überstanden, so ist in der Mehrzahl der Fälle nicht mit einer Einschränkung der Lebensqualität zu rechnen. Sollten allerdings grössere Teile des Dickdarmes, bzw. der ganze Dickdarm entfernt werden müssen, so kann eine Erhöhung der Stuhlfrequenz eintreten.

Für eine laparoskopische OP ca. 5-6 Tage, für eine offene OP ca. 7-10 Tage.

Bei Büroarbeit ca. 4 Wochen, bei körperlicher Arbeit ca. 6 Wochen.

Dickdarmteilentfernung

Chirurgie - Patienten Broschüre

Chirurgie

Für eine umfassende persönliche Beratung lassen Sie bitte einen Termin in unserer Sprechstunde vereinbaren, am besten über ihren Hausarzt.

Tel. +41 71 2822030
Fax +41 71 2822039
E-Mail senden