Wunsch­termin online buchen

Adipositas - Konservative Therapie

Adipositas (Fettleibigkeit) kann krank machen und die Lebensdauer verkürzen. Ausserdem entspricht Übergewicht nicht den ästhetischen Normen unserer Zeit.  Betroffene leiden oft unter psychosozialen Konflikten. Eine Gewichtsabnahme reduziert nachgewiesenermassen, die mit Adipositas verbundenen Probleme und kann sogar lebensrettend sein.

Adipositas ist leider extrem therapieresistent, was das unendliche Angebot an Diäten und gewichtsreduzierenden Produkten erklärt. Die Langzeiterfolge konservativer Massnahmen sind trotzdem mager. Eine effektive Adipositastherapie bleibt für Patientinnen und Patienten und das behandelnde Gesundheitspersonal eine grosse Herausforderung. Gut eingespielte Patienten-Ärzte Teams können trotzdem, bei professioneller Ernährungsberatung und psychologischer Betreuung signifikante und nachhaltige Gewichtsabnahmen erreichen. Im eSwiss Adipositas Zentrum sind diese Vorraussetzungen gegeben.

Wenn durch eine Änderung der Lebensgewohnheiten keine Gewichtsabnahme erreicht werden kann, sollten medikamentöse und chirurgische Therapien in Erwägung gezogen werden. Da diese Therapien mit Risiken und Nebenwirkungen einhergehen, ist als erstes eine Risiko-Nutzen-Analyse nötig. Auch muss der richtige Zeitpunkt für einen Therapiewechsel definiert werden. Im eSwiss Adipositas Zentrum habe wir die Expertise dafür.

Unser Service für Sie

eSwiss Adipositaszentrum
  • Konservative Adipositasbehandlung (Beratung, individualisierte Therapiewahl, Koordinierung und Begleitung)
  • Medikamentöse Behandlungen von Adipositas (Beratung, Instruktion und Begleitung)
  • Beratung über die Option der Übergewichtschirurgie (Bariatrie), gegebenenfalls Initiierung des Operationsvorbereitungsprogramms
  • Betreuung nach Übergewichtsoperationen (Anpassungen von Therapien für adipositasassoziierte Erkrankungen)
  • Ambulante und stationäre Betreuung bei Komplikationen nach Übergewichtsoperationen (bariatrischen Operationen)

Kurz gesagt: Sehr viel! Es gibt zahlreiche Studien, die eindeutig belegen, dass eine Gewichtsabnahme die Folgeerkrankungen von Adipositas verbessern bzw. verhindern und sogar die Sterblichkeit senken kann. Vor allem das Risiko für Diabetes und viele Krebsarten, wie z. B. Dickdarmkrebs wird gesenkt. Mehr dazu in einem Vortrag von Dr. Christopher Strey den Sie hier herunterladen können.

Es gibt nur zwei Medikamente, die in der Schweiz als Anti-Adipositas-Therapie zugelassen sind. Das eine Medikament heisst Orlistat®, ein Lipasehemmer, der die Aufnahme von Fett im Darm erschwert. Die Kosten dafür übernimmt die Krankenkasse maximal für 2 Jahre. Seit 2019 besteht eine Zulassung für das zweite Medikament namens Saxenda®. Ein Darmhormon, das die Magenentleerung verlangsamt und satt macht. Die Kostenübernahme durch die Krankenkasse setzt für beide Medikamente einen Mindestgewichtsverlust nach einem definiertem Behandlungszeitraum voraus. Deutlich potentere Medikamente für die Adipositasbehandlung gibt es schon, müssen sich aber noch in klinischen Studien bewähren.

Hier eine Liste mit guten Links zu diesem Thema:

Wenn Übergewicht zur Krankheit wird

Adipositas

Dr. Christopher Strey
"Tag der offenen Tür" Hirslanden Klinik Stephanshorn, November 2019

Für eine umfassende persönliche Beratung lassen Sie bitte einen Termin in unserer Sprechstunde vereinbaren, am besten über ihren Hausarzt.

Tel. +41 71 2822050
Fax +41 71 2822059
E-Mail senden
Tel. +41 71 2822050
Fax +41 71 2822059
E-Mail senden